Routenplanung mit Footpath

Schreibe einen Kommentar
Ausrüstung

Wenn ich beruflich unterwegs bin, nehme ich mir gerne meine Laufschuhe mit, denn nach der Arbeit eine kleine Runde zu laufen bringt durchaus Entspannung.
Ich versuche bei der Routenplanung eher eine entspannte Tour zu planen. Das heißt: ich lauf am liebsten im Wald, am Wasser entlang und eher nicht durch die Fußgängerzone ;-). Nun bieten ja die einzelnen Sportportale (Strava, Movescount..) die Möglichkeit eine Route zu planen. Allerdings finde ich diesen Aufwand für eine Strecke, die ich womöglich nur einmal laufen werde, übertrieben.

Aus diesem Grund nutze ich die App Footpath, um die wesentlichen Eckpunkte meiner Laufroute zu planen. Footpath nutze ich primär, um im Vorfeld die Route grob zu planen, damit ich die ungefähre Distanz und etwaige Höhenmeter kenne. Im App Store findet sich eine kostenlose Version, welche sich mittels In App Käufe erweitern lässt. Für mich persönlich reicht die kostenlose Version aus.

Die genaue Auswertung erfolgt wie gewohnt danach mit der Ambit 3 bzw. Rubitrack.

Altherrenweg Oberammergau

Schreibe einen Kommentar
Trailrunnig

Vor kurzem machten wir Urlaub im beschaulichen Oberammergau. Neben etlichen Ausflügen waren auch ein paar Läufe geplant.
Es gibt in Oberammergau etliche Strecken, auf denen sich eine schöne Runde laufen lässt. Mein Plan war es, hoch zum Schwimmbad zu laufen, um dann auf dem Rückweg Brötchen für das Frühstück zu holen. So der Plan 😉

Ich startete bei unserer Ferienwohnung und lief entlang des Baches (Große Laine) Richtung Schwimmbad bergauf. Der Weg führt idyllisch den Bach entlang, morgens ist man natürlich eher alleine unterwegs. Nach etwa 8-10 Minuten erreicht man das Schwimmbad, ich folgte dem Weg weiter bergauf. Auf einmal sah ich einen Wegweiser „Altherren Weg“, hörte sich meiner Meinung nach gut an. Diesem Wegweiser folgte ich nun.
Es ging nun weiterhin bergauf, wobei sich mir dabei ein toller Blick auf die umliegenden Berge bot.

Der Weg ist angenehm zu laufen und führt mit langsamen Steigungen nach oben. Wie ihr unter dem Link sehen könnt, ist der Alt Herren Weg eigentlich ein Rundweg. Nun ja, mein Ziel war ja eigentlich auch ein Bäcker, den ich dann schlussendlich nach 20 Minuten anvisierte.

In Summe eine kleine, aber schöne Laufrunde am Morgen, Wetter, Ausblick und Strecke waren echt angenehm. Beim nächsten Besuch in Oberammergau bietet sich der Altherrenweg als schöne Laufrunde perfekt an 🙂

Genau da möchte ich mal hinlaufen …

Schreibe einen Kommentar
Trailrunnig

Mit den Laufzielen ist es immer so eine Sache ;).

Zum Einen gibt es Ziele, welche sich in die Kategorie Distanz einordnen lassen: Halbmarathon, 10 km…
Zum Anderen gibt es Ziele, welche in die Kategorie Leistung fallen: 10 km unter x Minuten …

Tja und dann gibt es noch Ziele, die sieht man während einer Autofahrt. So war es auch in meinem Fall: Auf der Fahrt von Teterow nach Neukalen konnte ich folgendes Bild machen:

Blick auf Hohen Mistorf

Dieser Turm befindet sich in Hohen Mistorf und sollte von Neukalen doch irgendwie zu erreichen sein….
Nun geht es an die Planung, denn Google Maps hilft hier nur bedingt weiter:

Mein Plan wäre es, Straßen komplett zu meiden, mal sehen, wie sich das realisieren lässt…

Neuer Schuh im Regal – der Hoka one one

Schreibe einen Kommentar
Ausrüstung

Der Asis Gel Kayano ist der Schuh, mit dem ich die meisten meiner Läufe bestreite. Zusätzlich dazu besitze ich noch den Speedcross 3 von Salomon, welcher aber hauptsächlich im Winter und bei Bergläufen Anwendung findet.

Seit kurzem bemerkte ich morgens einen Tag nach dem Lauf einen Schmerz unter der linken Fußsohle. Dieser Schmerz war zum Glück schnell wieder weg, ich wollte aber wissen, was die Ursache sein könnte. In einem Gespräch wurde ich darauf hingewiesen, dass es eine leichte Reizung der Plantarsehne sein könnte. Bevor ich nun aber zum Arzt marschiere, wollte ich einmal probieren, einen neuen Schuh zu nutzen, denn bekanntlich soll man ja seine Laufschuhe von Lauf zu Lauf wechseln. Habe ich natürlich nicht getan… Weiterlesen

Matcha am Morgen …

Schreibe einen Kommentar
Ernährung / Laufen

Lauf am Morgen…

vertreibt Kummer und Sorgen. So ähnlich geht ja das bekannte Sprichwort, das ich jetzt etwas abgewandelt habe ;). In meinem Fall geht es konkret darum, innerhalb der Woche meinen Lauf vom Nachmittag/Abend auf den Morgen zu verschieben. Die Sache hat nur einen Haken: wenn die Startzeit des Laufes vor 6 Uhr morgens liegt, dann muss der Körper erst einmal wach werden ;).

Aus diesem Grund gilt es für mich, folgende Punkte zu beachten:
– da ich nach dem Lauf noch frühstücke, sollte das „erste“ Frühstück schnell zubereitet sein
– dieses Frühstück sollte mich so satt machen, dass ich einen Lauf bis ca. 10 km schaffe, wiederum sollte es auch nicht zu sättigend sein und schwer im Magen liegen
– eine wachmachende Wirkung sollte auch spürbar/vorhanden sein

In Summe betrachtet suche ich einen kleinen leicht zuzubereitenden Snack, der auf eine leichte Art sättigt.

In meinem Falle habe ich Matcha für mich entdeckt. Jetzt könnte man ja sagen, hey Matcha, das ist doch ein alter Hut … aber für meinen morgendlichen Anwendungsfall perfekt geeignet.

Der Matcha-Drink wird bei mir in Form eines Shakes zubereitet. Hierzu gebe ich 300-400ml Reismilch (andere Milch geht natürlich auch ;)) in einen Shaker. Zu der Milch gebe ich dann einen halben oder einen ganzen Teelöffel Matcha dazu. Da ich Zimt echt angenehm finde und auch gerne verwende, gebe ich noch zwei Teelöffel Zimt zum Getränk dazu. Diese Mischung wird dann intensiv im Shaker geschüttelt und fertig ist der Muntermacher für den Lauf am Morgen.

Und somit habe ich das, was ich brauche: Ein schnelles Getränk mit einer angenehm wachmachenden Wirkung für den morgendlichen Lauf.

Lauf um die Außenalster

Schreibe einen Kommentar
Laufen

Irgendwie nehme ich mir bei jedem Besuch in Hamburg vor, um die Außenalster zu laufen. Bisher ist es auch bei dem theoretischen Ansatz geblieben. Denn die Runde um die Außenalster ist durchaus beliebt: klick.
Vor kurzem war ich beruflich in Hamburg und habe dieses Mal die Theorie in der Praxis umgesetzt. Das Wetter war irgendwie „typisch“ für Hamburg, nämlich grau in grau. Natürlich weiß ich, dass es in Hamburg auch sehr schön sein kann, nur war das Wetter zu dem Zeitpunkt leider nicht so ;).

Start des Laufes war an der Binnenalster, von dort läuft man einfach Richtung Außenalster. Kurz geht es über die Straße und schon befinden wir uns direkt an der Außenalster. Ich habe mich für die Runde im Uhrzeigersinn entschieden. Im Grunde kann man auf der Runde um die Außenalster nicht viel verkehrt machen, einfach dem Weg folgen. Der Weg ist angenehm zu laufen, man sollte sich aber im klaren sein, dass man auf dieser Runde nicht alleine ist, denn wir befinden uns quasi im Zentrum von Hamburg 😉 und die Außenalster lädt natürlich zu etlichen sportlichen Aktivitäten ein. Die ca. 8,5 km vergehen sehr schnell, denn der Blick auf Hamburg trägt einen ungemein vorwärts.

Im Anschluss an die Umrundung habe ich noch einmal einen kleinen Abstecher in den Park Planten und Blomen gemacht. In Kombination mit der Außenalsterrunde sicherlich eine schöne Laufstrecke … beim nächsten mal ;).

Anbei die Karte zu dem Lauf:

Wie erwähnt war es leider grau, aber ein paar Bilder musste ich trotzdem machen:

Winter in Piding

Schreibe einen Kommentar
Trailrunnig

Bei leichtem Schnee 😉 ging es am Wochenende eine Runde um Piding. Es handelte sich hierbei um eine Runde um Piding. Schnee war genug da… nur an Weg mangelte es etwas;)

Die Schuhe Salomon Speedcross 3 GTX waren eine gute Wahl.