Dötzenkopf

Kommentare 1
Trailrunnig

Der Dötzenkopf ist der kleinste Gipfel im Lattengebirge. Als Feierabendwanderung ist er mit seinen knapp 1000 Höhenmeter ein echt lobenswertes Ziel, bietet er doch auch einen super Blick auf Bad Reichenhall, den Hochstaufen, den Zwiesel und und und…

Aber der Dötzenkopf lässt sich nicht nur im Rahmen einer Wanderung erkunden, gerade in den letzten paar Monaten wurde er sehr stark von Trailrunnern frequentiert. Denn es wurde das Dötzi Skyrace ausgerufen, hierbei geht es u.a. darum, den Dötzenkopf möglichst schnell (und oft) zu erstürmen.

Eigentlich wollte ich an diesem Tag auf den Fuderheuberg laufen, allerdings kam mir die Strecke am Dötzenkopf etwas angenehmer vor. Die Bedingungen an diesem Tag waren eher ungünstig, es war mit knapp um die 30°C mehr als „angenehm“ warm. Aber Plan ist Plan ;). Also machte ich mich auf Richtung Bad Reichenhall.

Start des Laufs ist der Festplatz am Ausgang von Bad Reichenhall. Von dort aus geht es der Beschilderung folgend Richtung Dötzenkopf. Im Grund ist es relativ simpel -> einfach den Schildern nach. Der Weg geht mehr oder minder steil bergauf, teilweise müssen Stufen bewältigt werden. Der Weg ist im Wesentlichen echt angenehm zu laufen, oberhalb am Gipfel gibt es zwei ausgesetzte Stellen. Hier ist unbedingt Vorsicht geboten, da hier übrigens gerade der Weg wieder repariert wird. Laut Internet ist diese Baustelle wohl schon etwas länger … Nachdem diese Stelle passiert ist, heißt es nur noch kurz über einen Grat und dann kurz noch einmal bergauf und schon ist der Gipfel erreicht. Am Gipfel des Dötzenkopfs laden Bänke nun zu einer verdienten Pause ein. Das Panorama entschädigt für die Strapazen des Aufstiegs/Laufs. Wobei es sehr angenehmem war, denn der Großteil der Strecke befindet sich im Wald und dadurch ist es echt angenehm. Ob Laufen oder schnell hoch gehen, alles ist möglich – der abschließende Downhill macht in jedem Falle echt Spaß.

Fazit:
Eine echt schöne Tour, die einem ein super Panorama auf die umliegenden Berge bietet. Der Weg ist angenehm zu laufen, die beiden ausgesetzten Stellen oberhalb sind allerdings nicht ohne. Auf jedenfall eine angenehme Feierabendtour.

1 Kommentare

  1. Pingback: Fazit 2015 | felixrennt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.